Manuelle Instrumentenaufbereitung

Sekusept™ forte

Zur Desinfektion von medizinischen Instrumenten

Sekusept forte
VAH-gelistetRKI-gelistet (A)
no-img

Instrumentendesinfektion für Medizinprodukte

CE0297

Besonders geeignet für thermolabiles Material.

  • Starke Desinfektionsleistung
  • Gute Materialverträglichkeit
  • Breites Anwenderspektrum
Ihre Vorteile
Unsere Leistung Ihr Nutzen
VAH und RKI gelistet Sicherheit für den Anwender
Leistungsstarke Wirkstoffzusammensetzung Kurze Einwirkzeiten und niedrige Einsatzkonzentrationen, die bewährte Lösung zur terminalen Desinfektion thermolabiler Instrumente
Niedrige Anwendungskonzentrationen Hohe Wirtschaftlichkeit
Wirksamkeit

Zusammensetzung

In 100g sind als Wirkstoffe enthalten:
11,1g Formaldehyd, 12g Glyoxal, 3,75g Glutaral, 2,7g Benzalkoniumchlorid

Anwendungshinweise

Herstellen der Desinfektionslösung durch Verdünnen mit Wasser (max. 25°C). Instrumente nach erfolgter Reinigung und Zwischenspülung in die Sekusept forte Lösung einlegen. Auf vollständige Benetzung achten. Nach vorgeschriebener Einwirkzeit die Instrumente der Lösung entnehmen und mit Wasser von mindestens Trinkwasserqualität (besser mit sterilem aqua dest. oder vollentsalztem Wasser) abspülen.

Anschließend Außenflächen, insbesondere die Hohlräume (z.B. bei Endoskopkanälen), trocknen.

Bitte beachten Sie auch die Aufbereitungsempfehlung der Instrumentenhersteller.

Standzeit einer unbelasteten Anwendungslösung bei abgedeckter Instrumentenwanne: 14 Tage

Eine belastete Anwendungslösung ist laut RKI-Empfehlung mindestens arbeitstäglich frisch anzusetzen.

Standzeit
Nutzung (nach Anbruch) Haltbarkeit

im Gebinde

Für eine korrekte Lagerung von Flächen- und Instrumentendesinfektionsmitteln möchten wir Sie bitten, folgendes zu beachten: Die Originalgebinde (Kanister, Eimer oder Flaschen) mit dem Desinfektionsmittelkonzentrat (oder Pulver) sollten bei Temperaturen von unter 25°C trocken und sauber aufbewahrt werden. Ein kurzzeitiges Unterschreiten oder Überschreiten der angegebenen Lagertemperaturen (z.B. beim Transport) beeinträchtigen die Wirksamkeit nicht.

Die Gebinde sind nach jedem Gebrauch wieder fest zu verschließen. Zusätzlich ist zu beachten, dass beim Ansetzen der Anwendungslösung das Konzentrat, welches in dem Gebinde verbleibt, nicht verunreinigt wird.

bis zum aufgedruckten Verfalldatum

als angesetzte Anwendungslösung

Vorausgesetzt, dass die hergestellten Anwendungslösungen nicht durch organisches Material belastet sind und in einem sauberen, geschlossenen Gebinde oder einer abgedeckten Instrumentenwanne aufbewahrt werden.

Es ist auf eine entsprechend Kennzeichnung der Behälter zu achten, in denen die Desinfektionsmittellösungen aufbewahrt werden, beispielsweise Inhalt, Konzentration, Datum, Haltbarkeit und Chargennummer. Benutzte und bereits organische belastete Lösungen sind gem. RKI-Empfehlung mindestens arbeitstäglich zu wechseln.

bis zu 14 Tage

Einsatzbereiche

Zur terminalen Desinfektion von medizinischen Instrumenten aus Metall, Kunststoff, Glas usw. Besonders geeignet für thermolabiles Material, das desinfiziert, aber nicht sterilisiert werden kann z. B. Anästhesiezubehör, TEE- und Ultraschallsonden.

Bestellinformationen
Produkt Verpackungs­einheit Artikel­nummer
Sekusept forte
Griffflasche mit Messbecher
4 x 2 L 30 309 70
PZN 033 620 11
Sekusept forte
Kanister
6L 30 176 40
PZN 069 526 87

Empfehlungen

Weitere interessante Produkte aus unserem Sortiment:

Downloads

Produktinformation Produktkatalog Sicherheitsdatenblatt Betriebsanweisung Dosiertabelle