Manuelle Instrumentenaufbereitung

Sekusept™ aktiv

Die leistungsstarke Komplettlösung für Reinigung und Desinfektion

Sekusept aktiv
VAH-gelistetRKI-gelistet (A/B)
Manuelle Aufbereitung

Desinfektionsmittel für Medizinprodukte

CE0297

Komplettes Wirkspektrum inkl. Viruzidie gemäß Empfehlung DVV/ RKI und Sporizidie. Schutz für Patienten und Aufbereitungspersonal.

  • Viruzide Abschlussdesinfektion mit 2% in 10 min
  • Standzeit eine unbelasteten Anwendungslösung: 24h
  • Reinigt und entfernt Proteinanschmutzungen
  • Mit einzigartigem Wirkstoffsystem PerOxyBalance
Ihre Vorteile
Unsere Leistung Ihr Nutzen
Gelistet gemäß RKI (A/B),
VAH und IHO
Sicherheit für Anwender und Patienten
Kurze Einwirkzeiten durch leistungsstarke Formulierung Schnelle Umlaufzeiten des Instrumentariums
Niedrige Einsatzkonzentration Viruzid und sporizid
mit 2% und 10 Min. Einwirkzeit
Reinigungsaktive Inhaltsstoffe
entfernen wirkungsvoll Proteine und
andere Anschmutzungen
Keine Proteinfixierung,
da Verwendung einer neutralen Peressigsäure
Umfassend materialverträglich Universell einsetzbar für das
gesamte Instrumentarium,
insbesondere für flexible Endoskope
Schaumarm Auch für die Anwendung im
Ultraschallbad geeignet
Wirksamkeit

Zusammensetzung

Natriumpercarbonat, nichtionische Tenside, Phosphonate.
Wirkstoffgehalt einer 2 %igen Anwendungslösung: > 1.000 ppm Peressigsäure.
Leichte Farbschwankungen des Pulvers stellen keinen Qualitätsverlust dar.

Anwendungshinweise

Die Herstellung der Lösung erfolgt mit beiliegendem Dosierlöffel /-becher. Nach Einstreuen der entsprechenden Pulvermenge in Wasser von max. 25°C die Anwendungslösung mehrmals umrühren. Nach wenigen Minuten ist die Desinfektionsmittellösung einsatzbereit.

Einsatzbereiche

Sekusept aktiv eignet sich für die manuelle Reinigung und terminale Desinfektion von thermostabilen und thermolabilen medizinischen Instrumenten inkl. flexibler Endoskope und für die manuelle Vorreinigung von Endoskopen vor der maschinellen Aufbereitung.

Manuelle Aufbereitung

Instrumente sofort nach Gebrauch in die Lösung einlegen, dabei sicherstellen, dass alle Oberflächen vollständig benetzt werden, es dürfen keine Hohlräume und Luftblasen bestehen. Instrumente unter der Berücksichtigung der Herstelleranweisung reinigen, einschließlich Mechanik (z. B. bürsten, wischen). Nach vorgeschriebener Einwirkzeit
die Gegenstände aus der Lösung entnehmen und mit Wasser von mindestens Trinkwasserqualität abspülen. Bei rein manueller Aufbereitung sind ein Instrumentenbad für die Reinigung und ein Instrumentenbad für die terminale Desinfektion anzusetzen.

Aufbereitung im Ultraschallbad

­Sekusept aktiv ist in allen Edelstahl-Ultraschallbädern einsetzbar. Ultraschallbad mit kaltem Wasser ansetzen, max. Beschallungszeit: 5 Min. Ggf. ruhend bis zum Ende der Einwirkzeit liegen lassen. Desinfektionsmittel sicher verwenden. Bitte beachten Sie die Angaben der Instrumentenhersteller.

Standzeit
Nutzung (nach Anbruch) Haltbarkeit

im Gebinde

Für eine korrekte Lagerung von Flächen- und Instrumentendesinfektionsmitteln möchten wir Sie bitten, folgendes zu beachten: Die Originalgebinde (Kanister, Eimer oder Flaschen) mit dem Desinfektionsmittelkonzentrat (oder Pulver) sollten bei Temperaturen von unter 25°C trocken und sauber aufbewahrt werden. Ein kurzzeitiges Unterschreiten oder Überschreiten der angegebenen Lagertemperaturen (z.B. beim Transport) beeinträchtigen die Wirksamkeit nicht.

Die Gebinde sind nach jedem Gebrauch wieder fest zu verschließen. Zusätzlich ist zu beachten, dass beim Ansetzen der Anwendungslösung das Konzentrat, welches in dem Gebinde verbleibt, nicht verunreinigt wird.

bis zum aufgedruckten Verfalldatum

als angesetzte Anwendungslösung

Vorausgesetzt, dass die hergestellten Anwendungslösungen nicht durch organisches Material belastet sind und in einem sauberen, geschlossenen Gebinde oder einer abgedeckten Instrumentenwanne aufbewahrt werden.

Es ist auf eine entsprechend Kennzeichnung der Behälter zu achten, in denen die Desinfektionsmittellösungen aufbewahrt werden, beispielsweise Inhalt, Konzentration, Datum, Haltbarkeit und Chargennummer. Benutzte und bereits organische belastete Lösungen sind gem. RKI-Empfehlung mindestens arbeitstäglich zu wechseln.

werkstäglich

Manuelle Aufbereitung flexibler Endoskope

Desinfizierende Vorreinigung

Vorreinigung an der Lichtquelle

  • Außenmantel mit einem Einmaltuch, das mit der angegebenen reinigenden Desinfektionsmittellösung getränkt ist, von oben nach unten abwischen
  • Einsatz des Reinigungsventils (herstellerspezifisch)
  • Anschluss des Reinigungsansatzes an den Instrumentierkanaleingang
  • Reichlich (200 – 500 ml) reinigende Desinfektionsmittellösung über Distalende ansaugen
  • Betätigen der Luftwasserzufuhr je Arbeitsgang für einige Sekunden
  • Trennung des flexiblen Endoskops von der Lichtquelle


Reinigung am Aufbereitungsplatz

  • Dichtigkeitstester anschließen
  • Einlegen des flexiblen Endoskops in die reinigende Desinfektionsmittellösung
  • Dichtigkeitstest nach Herstellerangaben durchführen
  • Reinigung der Kanäle und des Instrumentenkanaleinganges mit spezieller Reinigungsbürste
  • Endoskop von außen in der Lösung mit weichem Tuch abwischen
  • Spülen der Kanäle mit Desinfektionsmittellösung mittels spezieller Handpumpe
  • Endoskop aus der Lösung entnehmen und von außen mit Wasser abspülen – Kanäle mittels Handpumpe mit Wasser durchspülen

Dosierung Sekusept aktiv – aldehydfrei und nicht fixierend
2% – 5 Min. / 1% – 60 Min.
Instrumentendesinfektion gem. VAH (inkl. TB1)

 

Abschluss-Desinfektion

Nach der desinfizierenden Vorreinigung eine neue
Desinfektionsmittellösung ansetzen:

  • Einlegen des flexiblen Endoskops in die Desinfektionsmittellösung,
    auf vollständige Benetzung achten
  • Befüllen der Kanäle (luftblasenfrei) mittels Handpumpe,
    anschließend Handpumpe trennen
  • Nach vorgeschriebener Einwirkzeit Endoskop der
    Desinfektionsmittellösung entnehmen
  • Grobes Trocknen der Kanäle mittels Handpumpe durch Ansaugen von Luft
  • Grobes Trocknen des Außenmantels mit weichem Tuch

 

Dosierung Sekusept aktiv – viruzid und sporizid
2% – 10 Min. / 1% – 30 Min.
viruzid gem. RKI-Empfehlung 01/2004 (DVV 2008)

2% – 5 Min.
wirksam gegen Clostridium difficile gem EN 13704


Spülen

  • Gründliches Spülen des flexiblen Endoskop von außen
    und der Kanäle mittels Handpumpe

Wasser von mindestens Trinkwasserqualität
besser sterilles aqua dest. oder vollentsalztes Wasser


Trocknen

  • Sorgfältiges Trocknen von außen mit sauberem, flusenfreien Einmaltuch
  • Kanäle mittels Handpumpe oder Druckluft von max. 0,5 bar trocknen
  • Hängende Lagerung der Endoskope (ohne Ventile) z.B. im Trockenschrank
    bis zur nächsten Anwendung

Zubehörteile, Ventile, etc. sind separat zu reinigen, zu desinfizieren
bzw. zu sterilisieren! Die Desinfektionslösung ist gemäß RKI-Empfehlung arbeitstäglich zu wechseln, bei sichtbarer Verschmutzung auch häufiger.
Bestellinformationen
Produkt Verpackungs­einheit Artikel­nummer
Sekusept aktiv
Eimer mit Messlöffel
4 x 1,5 kg 30 504 70
PZN 046 815 05
Sekusept aktiv
Eimer mit Messbecher
6 kg 30 505 70
PZN 022 550 69

Empfehlungen

Weitere interessante Produkte aus unserem Sortiment:

Downloads

Produktinformation Produktkatalog Sicherheitsdatenblatt Betriebsanweisung Dosiertabelle Poster Endoskopaufb.